Ansprechpartner Stadtteilbüro

Stadtteilmanagerin
Katrina Dibah-Lavorante
Baltenplatz 1

87700 Memmingen

Tel. 08331/8339081
Mobil: 0173/8637998

katrina.dibah-lavorante
@memmingen.de
 

Sprechzeiten:

  • Dienstag 9.30-11.30 Uhr
  • Mittwoch 17-19 Uhr
  • sowie nach Vereinbarung

Bauliche Maßnahmen - Stadtplanungsamt

Uwe Weißfloch (Projektleiter)

Silvia Sichler
Schlossergasse 1
87700 Memmingen

Tel. 08331/850-519

sozialestadtost
@memmingen.de

Aktuell

Stimmungsvoller erster Frühjahrsbasar vom Stadtteil-Arbeitskreis und Quartiersmanagement.

Der Stadtteil-Arbeitskreis und das Quartiersmanagement haben den ersten Frühjahrsbasar am Samstag, 25.05.2019 auf dem Pausenhof in der Lindenschule veranstaltet.

Begegnungsstätten schaffen und Bewohner zusammen bringen- das waren die angestrebten Ziele des Arbeitskreises und des Quartiersmanagements. Daher entstand die Idee, einen Frühjahrsbasar, mit Musik, Verkaufsständen und Essensständen zu organisieren, der dann am Samstag, 25.05.2019 auf dem schönen Pausenhof der Lindenschule realisiert wurde. Alle waren eingeladen, ihre selbst hergestellten Sachen zu verkaufen. Für die Kinder gab es einen Flohmarkt.

Ohne den tatkräftigen Einsatz des Stadtteil-Arbeitskreises wäre der Frühjahrsbasar nicht zustande gekommen! Der Arbeitskreis hat sich zusätzlich zum Auf- und Abbau des Festes um den Getränkeverkauf gekümmert. 

Der Kaffee- und Kuchenverkauf wurde vom Elternbeirat des Nikolaus Kindergartens organisiert. Mit dem Erlös aus dem Verkauf sollen Anschaffungen für den Kindergarten getätigt werden.

Piraschkis (gefüllte Teigtaschen) mit allen möglichen Füllungen hat der Chor Nezabudka zum Verkauf angeboten. 

Für die musikalische Umrahmung sorgte die Musikgruppe "All wounded up" mit Rick Stephens, der in MM-Ost lebt und weit über Memmingen hinaus in den Musikerkreisen bekannt ist. Mit dabei waren auch Barbara Pollack am Contrabass und Nora Lenzen mit Gesagt und am Cello. Sie haben wesentlich zu einer entspannten, sommerlichen Atmosphäre beigetragen. Auch mit dabei war der Chor der Russlanddeutschen "Nezabudka", die schon bei mehreren Anlässen der Sozialen Stadt mit ihren mitreißenden Liedern für eine ausgelassene Stimmung gesorgt haben.  

Dr. Hans-Martin Steiger, 3. Bürgermeister, hat sich in seiner Begrüßung bei allen Beteiligten für ihr Engagement bedankt und die Wichtigkeit dieser Arbeit betont. 

Vielen Dank an alle Beteiligten, die zu einem rundum gelungenen Basar beigetragen haben.